Nachrichten aus Bayreuth

German Brand Award 2022: medi für Empowerment-Kampagne doppelt ausgezeichnet
medi GmbH & Co. KG - vor 3 Wochen

Bayreuth (ots) - Echte Patientinnen und ihre authentischen Geschichten stehen im Fokus der aktuellen Designkampagne rund um die mediven Kompressionsstrümpfe von medi. Jetzt wurde das Unternehmen für die Kommunikation zur aktuellen Muster- und Farbvielfalt in der Venen-, Lymph- und Lipödem-Therapie doppelt ausgezeichnet: Für seine Marken- und Kampagnenarbeit erhielt medi den German Brand Award als "Winner" in den Kategorien "Excellence in Brand Strategy and Creation - Brand Communication - 360° Campaign" sowie "Excellence in Brand Strategy and Creation - Brand Experience of the Year." "Eine gute Kampagne macht eine Marke erlebbar: Die Doppelauszeichnung des German Brand Awards macht uns besonders stolz. ,Nahbar zu sein' ist in unseren medi Markenwerten fest verankert, wir kommunizieren mit unseren Zielgruppen immer auf Augenhöhe und sind stets im engen Austausch. So stehen bei unserer aktuellen Designkampagne echte Patientinnen und ihre individuellen Erfahrungen mit der Erkrankung und Kompressionstherapie im Fokus. Dadurch wird medi als Marke anfassbar und positiv spürbar - ein echtes Markenerlebnis", erklärt Alice Kastner, Marketing Managerin Markenführung bei medi. "Und das kam auch in der Community richtig gut an! Die messbaren Ergebnisse unserer Kampagne spiegeln uns wider, dass wir den richtigen Weg gegangen sind. Ein Beispiel: Auf den sozialen Kanälen Instagram und Facebook konnten wir unsere Performance um ein Vielfaches steigern", ergänzt Stephanie Lenz, Produktmarketing Managerin Compression bei medi. Empowerment von Patienten: 360-Grad-Designkampagne Unter dem Slogan "ich fühl mich besser" möchte medi mit seinen innovativen Produkten und ganzheitlichen Therapielösungen Patienten wieder mehr Lebensqualität schenken. Die Grundidee der aktuellen Designkampagne von medi geht noch einen Schritt weiter: Mit dem Claim "Echt ist mein perfekt!" steht das Empowerment der Patienten im Fokus - jedes Einzelnen sowie gemeinsam in der Community. "Wir sehen uns als starker Therapiebegleiter - über verschiedene Krankheitsstadien. Wir haben bewusst die Patienten und deren persönliche Geschichten in den Fokus unserer Kampagne gesetzt. Denn zu einer erfolgreichen Therapie trägt neben der wirksamen medizinischen Kompression auch eine positive und selbstbewusste Einstellung im Umgang mit der Erkrankung bei. Ein Therapieverlauf umfasst wechselhafte Phasen mit Hoch- und Tiefpunkten - in unserer Kampagne teilen die Testimonials ihre individuellen Erfahrungen mit der Community. Wir wollen Betroffenen den Druck nehmen, immer perfekt sein zu müssen und dauerhaft Stärke zu zeigen. Gleichzeitig möchten wir als Marke medi das Gemeinschaftsgefühl unserer Patienten stärken. Durch eine gegenseitige Unterstützung können Herausforderungen und Hürden noch besser gemeistert werden", erklärt Stephanie Lenz die Intention der Kampagne. Stil der Kampagne: Bildwelten und Bildsprache Die Authentizität der aktuellen medi Designkampagne spiegelt sich auch in den neuen Bildwelten im Streetstyle wider. Die Patientinnen wurden in einem urbanen, echten Lebensumfeld gezeigt. Die 360-Grad-Kommunikation dieser Kampagne legt einen Schwerpunkt auf die Endverbraucher-Kommunikation - auf Social Media sowie beispielweise mit einer limitierten Kollektion ,medi x PowerSprotte' mit Caroline Sprott, langjährigem medi Testimonial und einem der Gesichter der Designkampagne. Die Shirts und Accessoires mit Sprüchen, beispielsweise "Shine is my favourite colour", sollen dazu beitragen, die Patienten in ihrem Therapiealltag zu motivieren und zu ermutigen. Für den Fachhandel bereitete medi vielfältiges Werbematerial auf, wie Farbfächer, ein umfangreiches "Stylebook" oder eine Übersicht mit den neuen Bildwelten. So bietet medi eine ansprechende Unterstützung im Beratungsgespräch und sorgt dafür, dass der Empowerment-Gedanke der Kampagne konsequent über alle Zielgruppen hinweg transportiert wird. Zum Hintergrund: German Brand Award 2022 Der German Brand Award ist ein Wettbewerb des German Brand Institute. Das Institut wurde durch den Rat für Formgebung und die GMK Markenberatung gegründet, um Markenführung als entscheidenden Erfolgsfaktor von Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerbsumfeld zu stärken. Es versteht sich als Impulsgeber der deutschen Markenwirtschaft, der die wichtigsten Markenmacher zusammenbringt und Markendialoge anregt. Mit dem German Brand Award vergibt das Institut einen der wichtigsten deutschen Markenpreise. Informationen gibt es unter https://www.german-brand-award.com/. Zweckbestimmung: mediven - Rund- oder flachgestrickte/r medizinische/r Kompressionsstrumpf / -versorgung zur Kompression der unteren Extremitäten, hauptsachlich bei der Behandlung von Erkrankungen des Venen- oder Lymphgefäßsystems. Surftipps: www.medi.biz/awards (https://www.medi.de/unternehmen/auszeichnungen/) www.medi.biz/style (https://www.medi.de/produkte/highlights/vielfalt-oedemtherapie/) www.medi.biz/trendfarben (https://www.medi.de/produkte/highlights/vielfalt-venentherapie/) medi - ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, orthopädische Einlagen und digitale Gesundheitslösungen. Darüber hinaus fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkte mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributoren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz-Weiß PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Produktionsmechaniker Textil - Florian Bezold war Bayerns bester Prüfling 2021
medi GmbH & Co. KG - vor 3 Wochen

Bayreuth (ots) - Der Produktionsmechaniker Textil Florian Bezold bestand seine Abschlussprüfung als bester bayerischer Prüfling 2021. Mit der herausragenden Prüfungsleistung von 96/100 Punkten zählt er zu den bayerischen Top-Azubis. Und auch nach seiner Ausbildung geht es für ihn bei medi, Hersteller von medizinischen Hilfsmitteln im oberfränkischen Bayreuth, weiter. Er ist im Team verantwortlich für Strickmaschinen der Bandagenfertigung. Produktionsmechaniker:in Textil - ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Beruf mit Tradition und Zukunft. Bei medi sorgt das Team für einen reibungslosen Produktionsablauf, und zwar von der Anschaffung bis zur Inbetriebnahme der Strickmaschinen. Reparatur und Wartung zählen zu den Kernaufgaben. Dafür benötigen sie mechanisches, handwerkliches und organisatorisches Talent. Ausbildung bei medi - Florian Bezold hat die Chancen erkannt und genutzt Mit Power und Ehrgeiz zum Erfolg - so kann man Florians Weg bei medi bezeichnen. Seine Leidenschaft von klein auf: Maschinen, Technik, Metall, tüfteln und schrauben - auch an seinem Motorrad, mit dem er in der Freizeit gerne unterwegs ist. Dieses Geschick kam ihm in seiner Ausbildung zugute und Florian zählt weiter auf, was Bewerber:innen für den Beruf mitbringen sollten: "Technisches Verständnis, logisches und analytisches Denken, Fingerspitzengefühl, Geduld und Beharrlichkeit bei kniffligen Fehlersuchen." Florian Bezold: "Produktionsmechaniker Textil, genau mein Beruf, genau mein Ding!" Besonders schätzte er, dass ihm während der Ausbildung schnell eigene Aufgaben und Verantwortung übertragen wurden und er auch selbstständig arbeiten konnte. Dabei war es immer möglich, viel auszuprobieren und zu tüfteln, um Erfahrungen zu sammeln. Florian: "Es ist immer sofort jemand da, wenn Hilfe gefragt ist. Unser Ausbilder oder die Kolleg:innen helfen bei Fragen und geben ihr Wissen weiter." Und er ergänzt konstruktiv: "In der Ausbildung konzentrieren wir uns auf einen Maschinentyp, ich habe angeregt, dies auszuweiten, um uns breiter aufzustellen." Marc Mischwitzky leitet die Flachstrickerei bei medi und arbeitet dort eng mit Peter Brendel zusammen, der seit vielen Jahren die Produktionsmechaniker:innen Textil federführend ausbildet. Marc: "Wir bieten unserem Nachwuchs eine umfassende Ausbildung bei medi. Sie lernen die Eigenschaften der Maschinen, die Materialien sowie unsere Strickerzeugnisse genauestens kennen. So können sie ihre Erfahrung bei der Fehlersuche und -behebung auf unterschiedliche Situationen und Maschinen übertragen. Und Ausbilder Peter Brendel ergänzt: "Dabei ist Materialkunde sehr wichtig. Passen Maschine und Material nicht zusammen, kann die Maschine Schaden nehmen oder das Strickergebnis unbrauchbar sein. Dass beides immer optimal aufeinander abgestimmt ist, macht die Arbeit so abwechslungsreich und interessant. Treten Laufmaschen oder Querstreifen am Gestrick auf, leiten wir daraus Hinweise auf die Fehlersuche an der Maschine ab. Unser Ziel ist - und das gebe ich unseren Auszubildenden immer wieder mit auf den Weg -, dass die Maschinen ruhig und sicher laufen für ein perfektes Strickergebnis." Bei medi lernen Produktionsmechaniker:innen Textil während ihrer Ausbildung, wie die vollautomatischen Strickmaschinen aufgestellt, individuell eingerichtet und gewartet werden. Ausbilder Peter Brendel fügt hinzu: "Die Auszubildenden sollen Erlerntes schnell in die Praxis umsetzen. Ich bin begeistert, wie engagiert und motiviert sich unsere Auszubildenden einbringen und ihre Interessen und Stärken entwickeln. Wir besuchen auch die Maschinenhersteller, damit die Theorie zur erlebten Praxis wird." Ausbildung zum Produktionsmechaniker Textil - erster Karriereschritt bei medi Florian ist ein Volltreffer für medi, der alle Aufgaben vom ersten Tag an engagiert und erfolgreich anging. Er weiß, worauf es ankommt: "Meine Stärken sind Ehrgeiz und Motivation. Ich will die Maschinen schnell wieder zum Laufen bringen, auch wenn Fehler auftreten, deren Ursache auf den ersten Blick nicht erkennbar ist. Manchmal wird improvisiert oder ein Detail der Strickmaschine modifiziert. Dann ist Teamwork gefragt, um zum bestmöglichen Ergebnis zu kommen." Und Marc Mischwitzky bestätigt: "Florian hat viel technisches Wissen und Gespür - das setzt er sehr erfolgreich ein!" Neben der Praxis stand in der Berufsschule Münchberg umfangreiches theoretisches Wissen auf dem Stundenplan: Vliese, Weberei, Strickerei, Maschinen- und Materialkunde zählen genauso dazu wie Metallbearbeitung, Gewindearten, Pneumatik, Elektrik, Garnberechnung und Sozialkunde. Herausfordernd: Wegen der Corona-Pandemie fand der Unterricht im dritten Lehrjahr ausschließlich online statt. Florian investierte viel Zeit in die Prüfungsvorbereitung und hatte sein umfangreiches Wissen auf den Punkt parat. Die theoretische Prüfung legte er "mit Abstand und Maske" in der Berufsschule Münchberg ab, die praktische Prüfung erfolgte bei medi unter den wachsamen Augen des Prüfers der Industrie- und Handelskammer und von Wilhelm Stretz, der die Rundstrickerei bei medi leitet. Geprüft wurden die mechanische und elektronische Fehlerbehebung, Benennung, Ausbau und Austausch von Bauteilen und die erfolgreiche Inbetriebnahme der Strickmaschine sowie Sicherheitsvorschriften, Arbeitsschutz, Projektplanung und die Erstellung von Arbeitsplänen. Florian erfüllte alle Aufgaben souverän. So hieß es am Ende: Prüfung hervorragend bestanden! medianer Florian Bezold - Teamplayer mit Vorbildfunktion Jetzt konzentriert sich Florian auf die Strickmaschinen für die Produktion der medi Bandagen: "Sie bringen manche technische, aber machbare Herausforderungen mit sich - eine abwechslungsreiche Aufgabe." Und er denkt schon über seinen nächsten Karriereschritt nach: der Weiterbildung zum Textiltechniker. Marc Mischwitzky und Peter Brendel sind sich einig: Sie schätzen die Zusammenarbeit mit Florian, seine Zielstrebigkeit, seine strukturierte Arbeitsweise und Zuverlässigkeit. Marc: "Florian spricht seine Themen immer klar und offen an - so diskutieren wir, bis wir die beste Lösung finden." Auch in der Freizeit ist Florian aktiv und engagiert: Er hilft im landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern, fährt die Landmaschinen und unterstützt bei der Wartung des Fuhrparks. Trotzdem findet er noch Zeit für seine Hobbys: Kraftsport, um fit zu bleiben, schrauben am Motorrad und ausgedehnte Touren. medi ist stolz auf Florian Bezold als Bayerns besten Produktionsmechaniker Textil 2021. Marc Mischwitzky und Peter Brendel bringen es auf den Punkt: "Florian ist ein Talent auf seinem Gebiet, dem wir auch schon so manche Spezialaufgabe und Verantwortung übertragen haben. Ein Teamplayer mit Persönlichkeit und Vorbildfunktion - wir freuen uns auf die weitere spannende Zusammenarbeit!" Surftipp: career.medi.de (https://www.medi.de/unternehmen/karriere/stellenangebote/) medi - ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, orthopädische Einlagen und digitale Gesundheitslösungen. Darüber hinaus fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkte mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributoren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz-Weiß PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kooperation geht weiter: 20 Jahre medi und DSV - Sponsoring-Partnerschaft verlängert bis 2024
medi GmbH & Co. KG - vor 1 Monat

Bayreuth (ots) - 2022 feiert medi 20-jähriges Jubiläum als offizieller Ausrüster der deutschen Ski-Nationalmannschaften. Weitere positive Nachricht: medi verlängert sein Engagement beim DSV bis 2024. Bereits seit 2002 stattet medi die Nationalmannschaften des Deutschen Skiverbandes mit seinen innovativen orthopädischen Hilfsmitteln wie Bandagen und Orthesen aus. Die Teams der Nationalmannschaften Biathlon und Nordisch erhalten zudem Kompressionsstrümpfe für die Reise sowie Kompressionsprodukte für den Sport von CEP. "Wir blicken zurück auf eine 20-jährige vertrauensvolle Partnerschaft mit dem DSV. Und richten den Blick in die Zukunft, auf zwei weitere Jahre der Zusammenarbeit. Leidenschaft, Teamgeist und eine hohe Motivation, immer das Beste aus sich herauszuholen: Das sind Werte, die uns mit dem DSV verbinden. Deswegen sind wir sehr stolz darauf, seit zwei Jahrzehnten unseren Teil zu den sportlichen Erfolgsgeschichten der Sportler beizutragen. Wir stehen dem Team mit unseren Produkten verlässlich zur Seite, sei es als wichtiger Therapiebaustein nach einer Verletzung oder als Unterstützung im Training beziehungsweise auf Reisen", erzählt Florian Weber, Marketing Manager Markenführung bei medi. Die Unterstützung mit den innovativen Produkten von medi ist für die DSV-Aktiven sehr wichtig, um sich zu 100 Prozent auf den eigenen Körper verlassen und Höchstleistungen abrufen zu können. Das unterstreicht auch der Nordische Kombinierer und Olympiasieger Eric Frenzel: "Von der Kooperation mit medi profitieren wir unmittelbar. Die Produkte mit ihrer angenehmen Passform vermitteln uns ein sehr gutes Gefühl beim Springen. Die Kompression aktiviert unsere Muskeln und regt die Durchblutung an. Das ist vor allem an einem langen Weltcup-Wochenende hilfreich." medi und DSV: Vom engen Austausch profitieren beide Seiten Neben der Produkt-Unterstützung ist für medi auch der Erfahrungsaustausch mit den über 500 Athleten, Betreuern und Funktionären von unschätzbarem Wert. Die innovativen Produkte müssen im Training und beim Wettkampf hohen sportlichen Belastungen standhalten - die Erfahrungen der Spitzensportler können dabei in die Produktentwicklung einfließen. "Einer unserer Markenwerte ist Nähe. Deswegen pflegen wir einen intensiven Austausch mit dem DSV-Team. So können wir direkt Feedback zu Material, Passform oder Tragekomfort von den Profis erhalten und unsere Produkte immer besser an die Bedürfnisse unserer Zielgruppen anzupassen. Das positive Feedback der Aktiven zeigt, wie gut unsere Produkte in Bezug auf Funktionalität und Qualität bereits performen und ist zugleich Motivation, uns stetig weiter zu verbessern", sagt Florian Weber. Surftipps: www.medi.biz/kooperationen (https://www.medi.de/unternehmen/kooperationen/#kooperationsanfragen) www.medi.biz/dsv (https://www.medi.de/unternehmen/kooperationen/deutscher-skiverband/?utm_source=medibiz_dsv&utm_medium=shorturl&utm_campaign=dsv_einkleidung) Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz-Weiß PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Preisregen für Weltneuheit bow® - Innovations- und Designpreis für Einlagenkonzept von medi
medi GmbH & Co. KG - vor 1 Monat

Bayreuth (ots) - Der Hilfsmittelhersteller medi präsentierte im November 2021 eine Weltneuheit: das Einlagenkonzept bow*. Dieses wurde am 24. Mai in Berlin mit dem German Innovation Award 2022 ausgezeichnet. Die einzigartige orthopädische Einlage erhielt den Preis in der Kategorie #W2 Excellence in Business to Business - Medical Technologies. Bereits im April bekam medi für die bow den iF Design Award 2022 in der Disziplin "Produkt", Kategorie "Medicine / Health". Die Einlage bow ahmt ein natürliches Prinzip nach, das als "Windlass-Mechanismus" bekannt ist: In der Bewegung spannt sie einen dynamischen Bogen unter dem Fuß auf wie die Konstruktion der Knochen und Sehnen im gesunden Fuß. Diese neue Einlagenfunktion, von der vor allem Anwender mit der häufigen Fußfehlstellung Knick-Senkfuß profitieren können, überzeugte die Jury des German Innovation Awards. Bisherige orthopädische Einlagen nutzen den Windlass-Mechanismus nicht. Erfinder und Entwickler von bow sind Thomas Stief und Tino Sprekelmeyer von der Firma (ts)2 GmbH. Gemeinsam mit medi realisierten sie das ganz neue Versorgungskonzept. Thomas Stief verrät die Idee hinter der Innovation: "Tino und ich wollten mittels Einsatzes moderner Konstruktionstechnologie und 3D-Druck bionische Prinzipien in einer orthopädischen Einlage implementieren. Die alltägliche und sportliche Fortbewegung sollte dadurch natürlich und vor allem energieeffizienter werden. bow kann den Windlass-Mechanismus unterstützen oder ersetzen. Dieser Mechanismus ist der essenzielle Faktor für die natürliche und energieeffiziente Fortbewegung im Alltag und bei sportlichen Aktivitäten. Die Möglichkeit, das Gehen und Laufen in dieser Form sowie zudem gesund zu gestalten, macht bow einzigartig." iF Design Award 2022 für cleveres Produktdesign Auch das Produktdesign der bow ist preisgekrönt: medi erhielt hierfür den diesjährigen iF Design Award - eine international renommierte Auszeichnung. Laut Tino Sprekelmeyer unterscheidet sich die bow von anderen Einlagen schon auf den ersten Blick durch ihr technisches und klares Erscheinungsbild: "Sehr deutlich wird dies durch die im 3D-Druck entstehenden Konstruktionslinien der Einlagenoberfläche. Im Detail ergeben sich komplexe Geometrien, welche für eine außergewöhnliche Formsprache stehen. Durch ihr filigranes Erscheinungsbild wirkt bow nicht nur leicht, sie besitzt eine optimale Balance zwischen Gewicht und Belastbarkeit." Das spezielle Design der bow ermöglicht auch einen weiteren Vorteil für den Anwender: Beim Gehen oder Laufen verformt sich die Einlage und nimmt dabei Energie auf. Diese wird beim Abheben des Fußes vom Boden freigesetzt - wie bei einer Sprungfeder. Diesen "bow Effekt" spürt der Anwender als Extra-Kick beim Gehen und Laufen. Hintergrund zu den Auszeichnungen German Innovation Award und iF Design Award Der German Innovation Award zeichnet Innovationsleistungen aus, die durch ihren Mehrwert neue Wege beschreiten. Das können Produkte oder Dienstleistungen unterschiedlicher Branchen sein. Im Mittelpunkt steht immer das Nutzungserlebnis: Lösungen, die das Leben besser machen. Der German Innovation Award bietet diesen Innovationen eine wertvolle Plattform, denn er macht sie einem breiten Publikum sichtbar. Der iF Design Award ist seit 1953 ein weltweit anerkanntes Markenzeichen für exzellentes Design und einer der wichtigsten Designpreise der Welt. Er zeichnet Designleistungen in diesen Disziplinen aus: Produkt-, Verpackungs-, Kommunikations- und Service-design, Architektur und Innenarchitektur sowie professionelles Konzept, User Experience (UX) und User Interface (UI). In diesem Jahr bestand die internationale, unabhängige iF-Jury aus 132 hochkarätigen Designexperten aus über 20 Nationen. Mit 10.776 Einsendungen gingen so viele Bewerbungen ein wie nie zuvor. * Zwecksetzung: bow® ist ein Einlagenrohling zur Abgabe an die versorgenden Fachkreise für die Erstellung von Sonderanfertigungen zur indikationsgerechten Versorgung des Patienten am Fuß. Surftipps: www.medi.biz/bow www.medi.de/unternehmen/auszeichnungen medi - ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und darüber hinaus ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, orthopädische Einlagen und digitale Gesundheitslösungen. Zudem fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute gilt medi als einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel und liefert mit einem Netzwerk aus Distributoren sowie eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Digital-analoges Erlebnis: medi auf der Weltleitmesse OTWorld - Mehr Lebensqualität: Therapiekonzepte von medi in der Hilfsmittelversorgung
medi GmbH & Co. KG - vor 1 Monat

Bayreuth (ots) - Live erleben - den persönlichen Austausch mit der Branche und die innovativen Produkt-Highlights aus den Bereichen Kompression, Orthopädie und Footcare. Das stand bei medi im Fokus der diesjährigen OTWorld vom 10. bis 13. Mai in Leipzig. Highlights: Die digitale Erlebnisfläche animierte die Fachbesucher zur Interaktion. Ein besonderes Interesse galt auch der Weltneuheit bow, einem innovativen Einlagenkonzept von medi. Die OTWorld ist der größte und international führende Branchentreffpunkt für Hersteller, Händler und Leistungserbringer in der modernen Hilfsmittelversorgung. 18.800 Besucher aus 86 Ländern waren angereist, um sich vor Ort über die Neuheiten der 440 Aussteller zu informieren und sich wieder persönlich auszutauschen. medi erleben mit medi vision und digitalen Footcare Systemen Eine der Hingucker bei medi war die digitale Interaktionsfläche am Messestand: Das innovative nahezu berührungslose Maßnehmen mit medi vision wurde von den Fachbesuchern gegenseitig mit großem Interesse ausprobiert. Per Tablet nahmen die Experten aus dem Fachhandel jeweils Maß und wurden von der App Schritt für Schritt durch die Auswahl der optimalen Kompressionsversorgung geleitet. Über großflächige LED-Leinwände konnten auch weitere Besucher an der innovativen Art der Versorgung teilhaben. Beliebt waren auch die digitalen Systeme zur Darstellung des Fußstatus: Pedomedic (Pedobarografie System), Gomedic 3D (plantarer 3D Fuß-Scanner) und Insolemedic (Innensohlen-System zur Darstellung der Druckverteilung am Fuß, mit denen Fußdaten statisch und / oder dynamisch erfasst werden können.). Die Fachbesucher nutzen die Möglichkeit, die digitalen Systeme live anzuwenden. Im Anschluss konnten sie sich beispielsweise ihren Fußstatus erklären oder eine Einlage konstruieren lassen. Denn die erzeugten Daten bilden die Basis für die anschließende CAD-Einlagenkonstruktion. Die Fertigungsweise dieser Einlagen verbindet so digitale Versorgungskonzepte mit klassischer Handwerkskunst. medi präsentierte eine Auswahl für Sport-, Kinder- und Alltagsversorgungen (auch für besonders druckempfindliche Füße) zusammen mit der dazugehörigen Konstruktionssoftware auf der Messe. Compression: Versorgung bereits ab der Entstauung - mit circaid Mit dem circaid Produktportfolio können Patienten jetzt bereits in der Entstauungsphase bei ausgeprägten venösen Ödemen, Lymphödemen sowie in der Therapie des Offenen Beines (Ulcus cruris venosum) versorgt werden. Die Vorteile liegen in der intelligenten Konzeption der medizinischen adaptiven Kompression: Mit der Druckmesskarte (Built-In-Pressure System) kann der therapeutisch benötigte Kompressionsdruck jederzeit eingestellt, überprüft und nachjustiert werden. Für eine individuelle Therapie - weitere Compression-Highlights Bei medi stehen der Patient und dessen Bedürfnisse im Fokus. Mit mediven angio konzipierte medi einen medizinischen Kompressionsstrumpf (MKS) mit spezifischen Produkt-Features, der sich an Patienten mit einer Venenerkrankung sowie gleichzeitig bestehender leichter bis mittelschwerer pAVK (=periphere arterielle Verschlusskrankheit - Durchblutungsstörung) und / oder Diabetes mellitus Typ 2 richtet. Für weitere Hingucker sorgten die medizinischen Kompressionsstrümpfe im Flachstrick- und Rundstrickbereich für die Lip-, Lymphödem-, Venen- sowie Wundtherapie. Mit kräftigen Farben, Mustern und funkelnden Kristallen können die Patienten ihre Kompressionstherapie mit modischen Statements kombinieren - hier holten sich die Fachhändler Inspirationen für eine umfassende Beratung. Highlights aus der Orthopädie: Neue Rückenorthese Spinomed "Sicherheit, die sitzt": Hauptsächlich bei der Versorgung osteoporotischer Wirbelkörperfrakturen kommt die neue wirbelsäulenaufrichtende Rückenorthese Spinomed mit neuen Features zum Einsatz. Dazu zählen: Ein innovatives Pivot-Gelenk, das die Rückenschiene vom Hüftgurt entkoppelt und ein optimiertes Gurt-System - für mehr Mobilität im Alltag, hohen Tragekomfort und eine optimale Passform. Auf dem Branchentreff OTWorld konnten die Fachhändler die funktionelle Orthese anlegen und sich vom Biofeedback-Prinzip und Tragekomfort überzeugen: Sobald sich der Oberkörper nach vorne beugt, - und somit in eine Fehlhaltung gerät - spürt der Patient einen Widerstand und wird an die korrekte, aufrechte Haltung erinnert. Dies ermöglicht die Konzeption aus Rückenschiene, unelastischem Hüftgurt und cleverem Schultergurtsystem. Des Weiteren konnten sich die Fachhändler zu den medi Knieorthesen bei vielen Indikationen wie Kniearthrose oder -instabilität informieren. Eine Ergänzung zur Therapie stellt die neue Web-App companion patella dar. Mit der digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) können die Patienten unter anderem therapiebegleitende Übungen absolvieren sowie weiterführende Informationen zum Krankheitsbild erhalten. Footcare-Highlight: Die neue Einlage bow mit Teststation Ende 2021 brachte medi die orthopädische Einlage bow auf den Markt - eine Weltneuheit, denn das 3D gedruckte Einlagenkonzept basiert auf dem Prinzip des Windlass-Mechanismus der Füße, bei dem die natürliche Fortbewegung nachempfunden wird. Auf der OTWorld bekamen die Besucher jetzt die Möglichkeit, die Einlage selbst zu tragen und den Extra-Kick beim Laufen zu spüren. Neben weiteren Neuheiten präsentierte medi das igli 4D Einlagensortiment. Die flexiblen Carbon-Einlagen können bei einer Vielzahl von Indikationen und unterschiedlichen Anforderungen zum Einsatz kommen: bei der individuellen Versorgung von Beschwerden, zur Prävention oder beim Sport. Dank der Postings lassen sie sich ohne großen Aufwand und schnell anpassen. (medi vision ist eine eingetragene Marke der medi GmbH & Co. KG) Surftipps: www.medi.biz/circaid l www.medi.biz/spinomed l www.medi.biz/bow l www.medi.biz/cad Zweckbestimmungen: circaid®: Alle Informationen und Zweckbestimmungen zu den spezifischen Produkten unter www.medi.biz/circaid l mediven® angio: Rundgestrickter medizinischer Kompressionsstrumpf zur Kompression der unteren Extremitäten, hauptsächlich bei der Behandlung von Erkrankungen des Venensystems. l Spinomed®: Orthese zur aktiven Entlastung und Korrektur der Lendenwirbelsäule / Brustwirbelsäule in Sagittalebene. l companion patella: Alle Informationen und Zweckbestimmung unter www.medi.biz/companion-patella l Zwecksetzungen: bow®, igli, medi CAD® Einlagen: Einlagenrohlinge zur Abgabe an die versorgenden Fachkreise für die Erstellung von Sonderanfertigungen zur indikationsgerechten Versorgung des Patienten am Fuß. l Digitale Footcare Tools: Digitale Tools zur mehrdimensionalen Darstellung von statischen bzw. dynamischen Zuständen verschiedener Körperregionen hinsichtlich der Drucksituationen und/ oder Haltung zur optimierten Anpassung der Versorgung bzw. zur Dokumentation. Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
medi und medi bayreuth: vom Haupt- zum Namenssponsor - Basketball-Bundesliga: Engagement bis 2023 verlängert
medi GmbH & Co. KG - vor 1 Monat

Bayreuth (ots) - medi verlängert sein Engagement beim Basketball-Bundesligisten medi bayreuth, mit angepasstem Umfang: Von 2013 bis 2022 unterstützte das Bayreuther Familienunternehmen die Profisportler als Haupt- und Namenssponsor, jetzt eine weitere Saison als Namenssponsor. "Wir pflegen eine lange, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit medi bayreuth und haben uns jetzt entschieden, dem Bayreuther Basketballteam noch ein weiteres Jahr als Namenssponsor zur Seite zu stehen. Denn die Zukunft des Vereines liegt uns sehr am Herzen: In den letzten beiden Jahren, die den Profisport durch die Coronapandemie vor schwierige Herausforderungen stellte, sind wir mit dem Verein noch enger zusammengerückt. Wir sind sehr stolz darauf, wie das Team diese Zeit mit Durchhaltevermögen und kreativen Ideen gemeistert hat und freuen uns darauf, medi bayreuth auch durch die nächste Saison begleiten zu dürfen", so Dr. Michael Weihermüller, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung medi. Auch beim Bayreuther Basketball-Bundesligisten ist die Freude über die verlängerte Zusammenarbeit groß. "Als langjähriger Kapitän von medi bayreuth darf ich schon sehr lange mit medi zusammenarbeiten und schätze den engen Austausch, den familiären Umgang und die Produkt-Unterstützung sehr. Toll, dass medi sein Engagement als Namenssponsor um ein weiteres Jahr verlängert und als lokal verwurzeltes Unternehmen weiterhin hinter uns steht", fasst Bastian Doreth, Kapitän medi bayreuth, zusammen. Surftipp: www.medi.biz/kooperationen medi - ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, orthopädische Einlagen und digitale Gesundheitslösungen. Darüber hinaus fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkte mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributoren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
medi: Sponsoring-Partnerschaft mit Olympiastützpunkt Bayern
medi GmbH & Co. KG - vor 2 Monaten

Bayreuth (ots) - "Wir schöpfen aus unserem breiten Produktportfolio - optimal für die Vielfalt an Sportarten!" - Ab April 2022 geht der Hilfsmittelhersteller medi eine neue Sponsoring-Partnerschaft bis 2024 mit dem Olympiastützpunkt Bayern (OSP Bayern) ein. Dabei werden Profisportler aus verschiedensten Disziplinen mit Hightech-Produkten der Firma medi ausgestattet. Im Fokus der neuen Partnerschaft: ein intensiver Austausch. Circa 1.200 Athleten werden durch trainingsbegleitende Maßnahmen aktuell am Olympiastützpunkt Bayern (OSP Bayern) im Olympiazentrum in München sowie den dazugehörigen Außen- und Regionalstellen betreut - es ist der größte von 13 Olympiastützpunkten in Deutschland. Das Ziel: Die Sportler optimal auf internationale Großereignisse, insbesondere die Olympischen Winter- und Sommerspiele, vorzubereiten - und das mit Erfolg: Athleten, die hier betreut werden, gewannen bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio (2021) sowie Peking (2022) insgesamt 25 Medaillen. Damit bildet das OSP Bayern eines der erfolgreichsten Hochleistungszentren der Welt. Trainiert wird in einer breiten Vielfalt an Disziplinen, von Karate über Skateboard bis hin zu den klassischen Wintersportarten. Mit Leidenschaft und Engagement zu Höchstleistungen motivieren Um den Sportlern optimale Trainingsbedingungen zu ermöglichen und ihnen mit passenden Produkten sowie beratend zur Seite zu stehen, geht medi eine Sponsoring-Partnerschaft mit dem OSP Bayern ein: "Unser Motto ,medi - ich fühl mich besser' haben wir fest im Mindset verankert, das möchten wir auch den Youngsters und Topstars des OSP vermitteln. Wir wollen sie mit unseren Produkten zu Höchstleistungen anspornen und ihnen ein gutes Gefühl geben. Der sportliche Weg zu den Olympischen Spielen bedarf viel Leidenschaft und Engagement - Werte, die auch wir bei medi leben. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, Bewegung zu fördern und einen aktiven Beitrag zur Unterstützung des Profisports in Deutschland zu leisten. Besonders spannend ist beim OSP Bayern die Vielfalt an Sportarten, zu denen wir uns austauschen können. Wir gehen so gezielt auf die unterschiedlichen Anforderungen der Disziplinen und die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Athleten ein", erzählt Florian Weber, Marketing Manager Markenführung medi. Vom Austausch profitieren Der Anspruch von medi ist eine große Zielgruppen-Nähe, um Bedürfnisse bestmöglich in die Produktentwicklung einfließen zu lassen. Deswegen ist der intensive Austausch mit den Profisportlern und Betreuern von großem Wert: "Mit unserem langjährigen fachlichen Know-how und unseren Hightech-Produkten möchten wir die Sportler unterstützen, das Beste aus sich herauszuholen. Wir statten sie mit innovativen Produkten aus und können in enger Abstimmung mit den Betreuern schnelle Lösungen für die jeweiligen sportlichen Anforderungen finden. Für uns bedeutet das aber auch: Unsere Produkte werden in verschiedensten Sportarten auf Herz und Nieren geprüft - und müssen sich teilweise unter extremen Bedingungen im Alltag, im Training und bei Wettkämpfen beweisen. So entwickeln wir uns stetig weiter und können im gemeinsamen Dialog erfahren, wie wir noch besser werden - für die Profis, aber auch alle aktiven und sportbegeisterten Anwender, die die Produkte der Firma medi in ihrem Alltag tragen", so Florian Weber. Surftipp: www.medi.biz/kooperationen medi - ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, orthopädische Einlagen und digitale Gesundheitslösungen. Darüber hinaus fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkte mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributoren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Tipps für fitte Beine im Frühling / Kompression, Bewegung, Ernährung
medi GmbH & Co. KG - vor 2 Monaten

Bayreuth (ots) - Längere Tage, mehr Sonnenstunden, erwachende Natur - endlich geht es wieder nach draußen. Entspannte Spaziergänge, eine flotte Runde Nordic Walking, Gartenarbeit oder ein Stadtbummel sind beliebte Aktivitäten im Frühling. Viele Menschen fühlen sich an der frischen Luft wieder motiviert und energiegeladen. Aber oft spielen die Beine nicht mit. Sie fühlen sich müde und schwer an, sind geschwollen oder es zeigen sich Krampfadern. Dann können medizinische Kompressionsstrümpfe helfen. Medizinische Kompressionsstrümpfe (beispielsweise mediven von medi) helfen bei Venenleiden, unterstützen die Venentätigkeit und können Thrombosen vorbeugen. Sie bringen den Blutrückfluss aus den Beinen zum Herzen in Schwung. Spannungsgefühle und Schmerzen klingen ab, die Beine fühlen sich vitaler und leichter an. So kehrt Energie für viele Aktivitäten zurück, die unbeschwerter wieder richtig Spaß machen. Effektive Venentherapie mit Kompressionsstrümpfen Kompressionsstrümpfe sind die Basistherapie und eine zuverlässige, komfortable Lösung bei Venenleiden. Es gibt Ausführungen in Feinstrumpf- oder blickdichter Optik für Anwender mit straffem oder weichem Bindegewebe sowie bei leichten und ausgeprägten Beinschwellungen (beispielsweise mediven elegance, mediven plus, mediven comfort von medi). Besondere Details sorgen für eine individuelle Therapie. Dazu zählen geschlossene oder offene Fußspitzen sowie Sensitiv- oder Motiv-Haftbänder bei den Schenkelstrümpfen. Daneben gibt es vom Hersteller medi auch elegante und sportliche Kniestrumpf-Optionen für Herren wie mediven for men oder mediven active. Spezielle Technologien wirken antibakteriell sowie atmungsaktiv und bieten hohen Tragekomfort zu jeder Jahreszeit (wie Clima Fresh und Clima Comfort bei mediven Kompressionsstrümpfen). Venengesundheit fördern: Einfache Tipps und Tricks für fitte Beine sowie Schwung für den Kreislauf - Kalt-warme Wechselduschen regen den Kreislauf an und sorgen für einen hellwachen Start in den Tag. Auch Wassertreten nach Kneipp fördert die Durchblutung und so die Venentätigkeit. - Ein Plus an Bewegung ist einfach in den Tag einzubauen: Treppensteigen anstatt Fahrstuhl lautet die Devise. - Ob im Büro oder im Homeoffice: Immer wieder sollte die Sitzposition geändert werden. Dynamisches Sitzen und falls möglich, die Beine hochzulegen, entlastet diese spürbar. - Eine bewusste, ausgewogene Ernährung ist wichtig, denn Übergewicht belastet das Venensystem. - Viele trinken zu wenig. Dabei ist es wichtig, über den Tag hinweg etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit zuzuführen - ob Tee, Wasser oder Fruchtschorle -, um so die Durchblutung zu fördern. - Mit bequemer, lockerer Kleidung und flachen Schuhen schnürt nichts ein oder drückt - für einen ungehinderten Blutfluss. - Wird schnell zur Gewohnheit: Täglich lassen sich kurze Einheiten Venengymnastik in den Alltag einplanen: Ob auf der Stelle marschieren, Fußwippen, Fußrollen oder in den Zehenstand gehen, jede Übung aktiviert die Muskelpumpen und unterstützt die Venenfunktion. Der Arzt kann medizinische Kompressionsstrümpfe bei venösen Indikationen und Erkrankungen verordnen. Im medizinischen Fachhandel werden sie angepasst. An- und Ausziehhilfen für Kompressionsstrümpfe sowie Hautpflege-Produkte (beispielsweise vom Hersteller medi) runden die Venentherapie komfortabel ab. Informationsmaterial ist beim medi Verbraucherservice, Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de erhältlich sowie zum Download unter www.medi.de/service/infomaterial. Surftipps: www.medi.de/diagnose-therapie/venenleiden www.medi.de/produkte/kompressionsstruempfe/venentherapie www.medi.de/haendlersuche Zweckbestimmungen: mediven elegance®, mediven comfort®, mediven plus®, mediven active®, mediven for men®: Rundgestrickter medizinischer Kompressionsstrumpf zur Kompression der unteren Extremitäten, hauptsächlich bei der Behandlung von Erkrankungen des Venensystems. medi. ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 3.000 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und darüber hinaus ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Zudem fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute gilt medi als einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel und liefert mit einem Netzwerk aus Distributeuren sowie eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com Pressekontakt: medi GmbH & Co. KG Medicusstraße 1 95448 Bayreuth www.medi.de Lisa Schwarz PR Manager Medical Telefon: +49 921 912-1737 E-Mail: l.schwarz@medi.de Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2

Weitere Nachrichten

IMG IMG